Projekt GEDELE - Gemeinsam Deutsch lernen


Dieses Projekt widmet sich Zuwander_innen in Österreich, die als „schwer erreichbar“ gelten. Stolpersteine auf dem Weg zu einem Deutschkurs gibt es viele: entstehende Kosten, ein negativer Zugang zur Bildung, wenig Lese- und Schreibkompetenzen, Kinderbetreuungspflichten, kein Zugang zu Bildungsinstitutionen, mangelnde Informationen über kostenlose Angebote, lange Wartelisten, die Angst, bloßgestellt zu werden oder dem Tempo des Unterrichts nicht folgen zu können, die Abneigung gegen eine schulische Atmosphäre, die schwere Erreichbarkeit der Kursorte, ungünstige Schulungszeiten und vieles mehr.

Ziel des Projekts:
Durch die niederschwelligen Empowerment-Kommunikationskurse für Frauen und Männer des Projekts GEDELE wird es auch für Menschen mit geringen Lese- und Schreibkenntnissen möglich, Kommunikationskompetenzen auf Deutsch zu erwerben oder zu verbessern – das gilt auch für Personen mit Kinderbetreuungspflichten und / oder für jene, die auf ein geschlechtergetrenntes Setting angewiesen sind. Auch Migrant_innen im höheren Erwachsenenalter, die keinen positiven Zugang zu Bildung haben, können von diesen Kursen erheblich profitieren
.

Fördergeber: