Ein Projekt zur Förderung der Gesundheitskompetenz von "hard-to-reach-Gruppen" und der interkulturellen Öffnung im Gesundheitswesen

 

Den in der Steiermark lebenden Menschen wird einer aktuellen Studie zufolge eine geringe Gesundheitskompetenz bescheinigt. Vor allem sozial schwache Menschen weisen ein geringes Maß an Health Literacy auf. Das bedeutet, sie finden sich im Gesundheitssystem nicht zurecht, verstehen nicht was ÄrztInnen sagen und wissen nicht, wie sie ihre Gesundheit fördern können.

Menschen mit Migrationshintergrund aus sozial schwachen Gruppen gelten als „hard-to-reach“ Gruppen, was die Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention anbelangt. Kommt es zu Interaktionen zwischen ihnen und professionellen AkteurInnen des Gesundheitswesens, funktionieren diese häufig nicht. Nicht nur sprachliche Schwierigkeiten und unterschiedliche, oft kulturell geprägte Zugänge zu den Themen Gesundheit, Krankheit und Behandlung erschweren die Inanspruchnahme, sondern auch häufig die systembedingten Zugangsbarrieren wie strukturelle Diskriminierung, Vorurteile oder mangelnde Interkulturelle Kompetenz.

Das Projekt verfolgt das Ziel, die Gesundheitskompetenz dieser als schwer erreichbar geltender Menschen zu fördern und zu gelingenden interkulturellen Interaktionen im Gesundheitswesen beizutragen.

--> Flyer (Deutsch)

shqip (Albanisch) (--> Flyer)

english (Englisch) (--> Flyer)
românesc (Rumänisch) (--> Flyer)
russkij (Russisch) (--> Flyer)

 

Presse:

--> Presse-Aussendung vom 4. Juli 2013 (von Wolfgang Obendrauf)

--> Presse-Artikel in der Zeitung "Der Grazer" am 8. Dezember 2013

--> Presse-Artikel in der Online-Zeitung "Wiener Zeitung.at" am 9. Jänner 2014

--> Presse-Artikel in der Zeitung "Falter" 32/2014

Aktivitäten:


- Workshops zu Gesundheitsthemen in den albanisch-sprachigen, afrikanischen, rumänischen und tschetschenischen Communities in der jeweiligen Sprache – Informationen über gesunde Ernährung, gesunde Zähne, wie Krankheiten erkennen und damit umgehen, Vorsorgeuntersuchungen uvm.

- Exkursionen zu verschiedenen Gesundheitseinrichtungen
– Lernen Sie mit uns das Grazer Gesundheitssystem kennen, z.B. GKK, Frauengesundheitszentrum, Männerberatungsstelle uvm.

- Exkursionen zu Ausbildungstätten für Sozial- und Gesundheitsberufe – Wollen Sie Krankenschwester, -pfleger, Hebamme/Entbindungshelfer, LogopädIn, ZahntechnikerIn… werden? Wir besuchen gemeinsam die Ausbildungsorte

- Empowerment-Kommunikationskurs zu Gesundheitsthemen: Was bedeutet „Machen Sie sich frei?“ oder „Kommen Sie morgen mit nüchternem Magen!“. Wie kann ich meine Schmerzen beschreiben? uvm.

- Workshops für MitarbeiterInnen und Führungskräfte im Gesundheits- und Sozialbereich - zur Diskussion von interkulturellen Herausforderungen in der praktischen Arbeit zur Anregung interkultureller Öffnung



Mitgliedschaft beim "ÖPGK - der österreichischen plattform gesundheitskompetenz"




Förderer des Projektes - in den ersten beiden Projektjahren (2013-2014):




                  
    GESUNDHEIT